Wlada KolosowaRussische Hardware, deutsche Software: Wlada Kolosowa wurde in St. Petersburg geboren, wuchs aber in Deutschland auf. 2011 verließ sie die Freie Universität Berlin mit einem Abschluss in Publizistik. Von 2012 bis 2014 studierte sie Creative Writing an der New York University, unter anderem bei Jonathan Safran Foer und Zadie Smith. Inzwischen hat sie den Abschluss Master Of Fine Arts und unterrichtet Bachelorstudenten im kreativen Schreiben.

Nach viel zu vielen Irgendwasmitmedien-Praktika macht Wlada Kolosowa erwerbsmäßig Irgendwasmitmedien: Sie arbeitet als freie Journalistin in São Paulo und Berlin. Am liebsten schreibt sie über Russland und Brasilien, sowie über Reisen, Mode, die Liebe und andere schöne Dinge des Lebens.

Als freie Journalistin und Kolumnistin hat Wlada Kolosowa unter anderem für SPIEGEL ONLINE, NEON, den Tagesspiegel, DIE ZEIT und ZEITmagazin geschrieben. Von Oktober 2014 bis November 2015  arbeitete sie als Redakteurin bei ZEIT Campus mit Schwerpunkt Mode und Lifestyle. Im Sommer 2011 reiste Wlada auf der Suche nach ihren Wurzeln durch Russland und schrieb darüber eine Kolumne für SPIEGEL ONLINE. Das MEDIUM-Magazin wählte sie daraufhin in die “30 unter 30″ – die Top 30 der Nachwuchsjournalisten 2011. Im Sommer 2012 erschien beim Goldmann Verlag ihr erstes Buch “Russland To Go – Eine ungeübte Russin auf Reisen”. Im März 2014 folge “Lovetrotter – eine Reise rund um die Liebe”.

Wlada Kolosowa moderiert gelegentlich Podiumsdiskussionen und die MDR-Websendung Heute im Osten.

Für die Dauer der Olympischen Spiele (sowie zwei Wochen davor) wird Wlada Kolosowa in Rio De Janeiro sein und freut sich über Aufträge.